Drehen

Der Einsatz von CNC-Drehmaschinen garantiert eine hohe Qualität der bearbeiteten Drehteile. Das Drehverfahren kann entweder manuell ablaufen, auf die traditionelle Weise mit der Drehmaschine, was jedoch häufig eine ununterbrochene Überwachung durch die Bedienung erfordert, oder mit Hilfe einer automatisierten Drehmaschine. Am häufigsten erfolgt die Automatisierung heutzutage mit einem elektronischen Verfahren zur Steuerung von Werkzeugmaschinen, auch bekannt als CNC. (Neben dem Drehen wird CNC häufig auch bei vielen anderen Bearbeitungsverfahren eingesetzt).

Beim Drehen rotiert das Drehteil aus relativ dichtem Werkstoff (wie etwa Holz, Metall, Kunststoff oder Stein) um seine eigene Achse, während der Drehmeißel entlang 1, 2 oder 3 Achsen fährt, um am Werkstück genaue Durchmesser und Tiefen zu erzeugen. Das Drehen kann entweder an der Außen- oder Innenseite (auch als Bohren bekannt) des Zylinders stattfinden, um Rohrkomponente für verschiedene Geometrien zu erstellen.

CNC-Bearbeitungsmaschinen

Das Unternehmen verfügt über sechs CNC-Drehmaschinen mit angetriebenen Werkzeugen. Diese eignen sich für die Herstellung von Werkstücken mit dem maximalen Durchmesser von 500 mm bei einer Länge von 400 mm und einem Höchstgewicht von 50 kg.